Logo Domino Event SARL
Newsletter
Irish Folk Festival
Das Festival mit vier authentischen Irish Folk-Formationen

Mit 47 Jahren ist das jeweils dreistündige Irish Folk Festival Europas älteste Tournee mit jährlicher Kontinuität. Das Irish Folk Festival gewinnt immer noch an Popularität. Was macht diese starke Bindung zwischen Fans und dem Irish Folk Festival aus? Es lässt sich auf einen ganz einfachen Satz bringen: «Come as a visitor – leave as a friend». Das Irish Folk Festival ist mehr als ein Konzert mit vier Formationen. Das Publikum kommt nicht nur, weil es spannende Musik aus Irland hören will. Es kommt auch, weil es am Festival auf Gleichgesinnte trifft. Durch das Festival sind viele Freundschaften entstanden. Zwischen Musikern und Fans, Musikern und Musikern, den Machern des Festivals und den Fans, aber auch unter Fans. Mit «Come as a visitor – leave as a friend» ist aber auch das Gefühl sehr gut beschrieben, mit dem man nach Irlandferien die grüne Insel verlässt.

Die vier authentischen Irish Folk-Formationen vom Festival 2020:

Benedict Morris & Cormac Crummey • High voltage tradition
Dieses Duo steht unter Strom. Das fühlt man von der ersten Note an. Einmal ist es der exquisite Ton, den beide Cracks aus ihren Instrumenten heraus kitzeln. Die Fiddle von Benedict Morris hat eher einen Schmelz, wie ihn nur die Stars der Klassikszene erstrahlen lassen. Gepaart mit der ungestümen Energie der Folkmusik entsteht ein ganz besonderer Aha-Effekt. Cormac Crummey an der Gitarre treibt Bene mit allerlei groovigen Riffs nach vorne. Wenn Bene sich so richtig in Rage spielt, dann fängt er ihn sanft auf.

Im letzten Jahr gewann Bene das Finale von «BBC Scotland‘s Young Traditional Music of the year». Als Duo wurden sie beim All Ireland Fleadh vom irischen Fernsehen live gesendet und spielten bei den Belfastern «Proms in the Park» mit dem Scottish BBC Symphony Orchestra.

Aoife Scott & Andrew Meaney • Award winning duo
Die junge Frau kommt aus der irischen Folk Dynastie der Black Family. Ihre Tante ist Mary Black und ihre Mutter Francis Black. Begleitet wird sie von Andrew Meaney an der Gitarre, er hat bereits mit FullSet im 2014 das Publikum zum Kochen gebracht. Aoife (gesprochen: Ifa) und Andy verstehen sich als die Stimme des einfachen Volkes. In Irland werden sie immer öfter als «keen voices of social justice» bezeichnet. Aoife Scott wurde im 2018 als «Best Irish Folk Act bei The Irish Post Music Awards» ausgezeichnet. Im irischen Radio gehört ihr Hit «All along the wild Atlantic way» zu einem der meist gespielten Lieder. Das Duo bringt ein neues Album mit, welches gespickt ist mit prominenten Gästen.

Armagh Rhymers • Mysterious masks, myths & music
Kaum zu glauben, aber es gibt immer noch kleine Nischen innerhalb der irischen Volksmusik. Mumming ist eine davon. Mumming ist eine Art Volkstheater. Die Darsteller tragen aus Weidezweigen kunstvoll gefertigte Masken. Die überdimensionalen Masken sind Tierköpfe wie Pferd, Schwein, Rind oder Ziege und lassen ihre Träger wie Riesen erscheinen. Dazu ziehen sich die Darsteller, die Mummers genannt werden, Kostüme aus Lumpen an. Die Mummers vollführen einen Riesen-Hokuspokus, der den Anwesenden unter die Haut geht. Der irische Kalender bietet einige Anlässe, an denen Mummers in Aktion treten und spezielle Lieder und Rituale zum Besten geben. In ganz Irland gibt es nur eine professionelle Gruppe und das sind die Armagh Rhymers. Sie sind mit über 40 Jahren die dienstälteste Theatergruppe Nordirlands und haben mit ihrer Kunst Brücken zwischen den sich argwöhnenden Konfessionen und sozialen Lagern geschlagen. Vor fünf Jahren waren sie als Trio dabei, nun kommen sie als Quintett.

Billow Wood • New Folk from the West of Ireland
Die junge irische Neo-Folk Band Billow Wood entwickelt den Irish Folk weiter. So bleibt er frisch, lebendig und für das Publikum interessant. Billow Wood lieben Tradition und Innovation. Sie schreiben den überwiegenden Teil ihrer Songs selbst und interpretieren diese auf traditionellen Instrumenten wie Harfe, Fiddle, Tin Whistle, Bodhrán, Akkordeon. Aber auch Schlagzeug und Gitarre. Brid, Ciara, Mark O’Donnell, Harry Lawler und Andy Dempsey kommen alle aus der nord-westlichen Grafschaft Mayo. Sie sind nicht nur virtuose Musiker*innen, sondern harmonieren auch wunderbar mit ihrem Gesang. Selten hat man eine so schöne und geschmeidige Mehrstimmigkeit gehört. Billow Wood haben nicht nur eine überragende Bühnenpräsenz, sondern können auch die guten alten Jigs & Reels locker aus dem Ärmel schütteln und die Fans zum Mitklatschen bringen.

Last but not least • Festival Session mit allen vier Formationen

Weiterlesen
Irish Folk Festival
Come as a visitor - leave as a friend
Vorverkauf:
Ticketcorner
Nach oben