Logo Domino Event SARL
Newsletter
Irish Folk Festival
Seit 45 Jahren erfolgreich in Europa auf Tournee

Hunderttausende Besucherinnen und Besucher haben durch das Irish Folk Festival Irland und seine Kultur kennen, verstehen und schätzen gelernt. Das Festival bringt vier authentische Irish Folk-Künstler auf die Bühne. Den traditionellen Höhepunkt bildet die Festival Session – alle Künstler treten gemeinsam auf.

Der Brexit stellt die irische Kultur vor spannende Fragen: Wo gehören die Iren wirklich hin – zu England oder zu Europa? Ist eine harte Grenze zwischen Nord und Süd wieder zu ertragen? Hat man sich doch seit dem „Good Friday Agreement“ mit einer immer weicheren Grenze angefreundet und davon profitiert. Die Mehrheit der Nordiren ist gegen den Brexit und damit gewinnt der Traum von einem wiedervereinigten Irland Realität. Wer die irische Kultur kennt, der weiss: Musik, Tanz und Gesang sind der Stoff aus dem Träume sind. Sie kennen keine Grenzen. Sollte es bald wieder eine harte Grenze zwischen Nordirland und der Republik geben, dann werden die alten Lieder mit noch mehr Inbrunst gesungen werden. Dass das Leben in einer Welt ohne Grenzen lebenswerter ist, will die „Music knows no borders“ Tour des Irish Folk Festivals 2018 zeigen.

Die Künstler des Irish Folk Festivals 2018:

Christy Barry & James Devitt • Doolin music house
Die zwei ergrauten Gentlemen sind Urgesteine der traditionellen Szene der Grafschaft Clare. Seit über 50 Jahren gehören Christy Barry & James Devitt zum musikalischen Leben rund um Doolin und den Cliffs of Moher. Christy spielt Querflöte, Tin Whistle und Spoons und James die Fiddle. Mit ihrem so entspannt gespielten „old time“ Stil haben sie dazu beigetragen, dass das kleine Westküsten-Dorf weltberühmt geworden ist.

Joanna Hyde & Tadhg Ó Meachair • Folk for the foxes
Wie gut das frisch gebackene Ehepaar harmoniert, kann man auf ihrem Debüt-Album „One for the foxes“ hören. Hier finden sich sowohl irische als auch amerikanische Tunes und Songs wieder. Kein Wunder, denn Joanna ist Amerikanerin und Tadhg (ausgesprochen Teig) Ire. Es entsteht ein transatlantischer Klang, der sich frisch anhört und neugierig auf mehr macht. Tadhg spielt Piano und Akkorden, Joanna eine dynamische Fiddle mit grossem warmen Ton. Ihre lyrische Stimme überzeugt mit vielen ausdruckstarken Facetten.

Ailie Robertson’s Traditional Spirits • A musical tribute to Scottish whisky
Ein grosser Whisky muss jahrzehntelang reifen und gewinnt so immer mehr an Charakter. So ist es auch mit grossen Künstlern wie Ailie Robertson, die als eine der führenden Harfenistinnen und Komponistinnen Schottlands gilt. Ailie stellt mit ihrem Sextett das einmalige Projekt „Traditional Spirits“ vor. Es ist eine Hommage an den Scottish whisky. Whisky wie Scottish Folk werden von Generation zu Generation weitergegeben und beiden liegen nur ein paar wenige Elemente zu Grunde.

The Outside Track • Tradition with new wings
An ihnen kommt man nicht vorbei, wenn man die erfrischenden und kreativen Interpreten keltischer Musik in dieser und letzter Dekade aufzählen will. 2013 stand die Band das letzte Mal auf der Festivalbühne. Überschäumende Spiellaune, beeindruckende Virtuosität, Stepptanzeinlagen, eigenwillige Arrangements und eine Sängerin mit einmaliger Stimme, das ist The Outside Track.

Last but not least • Festival Session mit allen Künstlern

Weiterlesen
Irish Folk Festival
Music knows no borders - Tour 2018
Vorverkauf:
Luzern und Bern: Ticketcorner
Luzern: KKL Luzern
Nach oben